Firmengeschichte

1990 war Udo Strömer auf der Suche nach einem Partner für die Weiterführung der Instandhaltungs- und Fertigungsmittelabteilung des Holzwerkes Oranienbaum.

1990 im August lernten sich Herr Ulrich Kampmeyer, Inhaber der Heinrich Stracke GmbH Ladenbau Shop System Schwelm und Udo Strömer kennen um bzgl. der genannten Aufgabenstellung zu sondieren. Die Chancen wurden als aussichtslos eingeschätzt.

1990 im Oktober wurde Udo Strömer bei der Fa. Stracke in Schwelm angestellt, ausgebildet und geschult. Parallel dazu wurde auf dem Grundstück von Silvia und Udo Strömer in der Garage ein Büro etabliert, ein Schild „Verkaufsbüro Ost“ kam an die Hauswand.

1991 im Januar wurde die Heinrich Stracke GmbH Ladenbau Shop System in Oranienbaum gegründet. Tegometall Regalteile und sonstiger Ladenbaubedarf wurde aus Schwelm geholt.

1992 wurde in Oranienbaum ein Mietobjekt bezogen und mit einer Lagerhaltung begonnen. Eine erste kleine Ausstellung wurde eingerichtet.

1992 wurde die erste Kreissäge gekauft, weil die Beschaffung von Holzteilen aus Schwelm sehr aufwändig war.

1993 begann wegen Platzmangels die Suche nach einem neuen Objekt, und es reiften notgedrungen Neubaupläne.

Am 17.04. 1993 war Baubeginn am heutigen Standort in Dessau (heute Dessau-Roßlau).

1993 im August wurde das 1000m² große Tegometalllager, im Oktober wurden die Büros bezogen und im Dezember wurde die Produktion im laufenden Produktionsbetrieb umgesetzt.

1993 hatten sich einige Stammkunden herausgebildet und durch Verträge der Firma Stracke Schwelm wurden Projekte von Audi/ VW und Raiffeisen in den neuen Bundesländern betreut.

1994 nahm die Ausstattung von Fleischereien und Bäckereien einen immer größeren Umsatzanteil ein, ebenso wie die einiger Supermärkte, Frischemärkte und Boutiquen.

1995 wurde die erste Tankstelle in Thüringen eingerichtet.

1996 stagnierte der Ladenbaubedarf in den neuen Bundesländern fast abrupt und in einer Größenordnung, die einen Personalabbau von mittlerweile ca.30 Mitarbeiter auf 18 Mitarbeiter erforderlich machte.

Ab 1996 wurden große Anstrengungen unternommen, in der Tankstellenbranche Fuß zu fassen. Die Teilnahme an Messen wie der Automechanika und Tankstellenmessen führte zu kleineren Erfolgen.

1997 wurde die erste Esso-Tankstelle in den alten Bundesländern in Bad Neuenahr eingerichtet.

1998 boomte wegen großer Umweltauflagen die Tankstellenbranche, auch weil vielfach die Shops gleich neu ausgestattet wurden.

2000 brach die Auftragslage ein und wieder wurde ein Personalabbau erforderlich.

2002 wurde CNC-Technik angeschafft, um in anderen Geschäftsfeldern aktiv werden zu können. Erste Arztpraxen, Theatertresen im Eingangsbereich, Anwaltskanzleien, sowie anspruchsvolle Tresenanlagen wurden gefertigt.

2002  konnte für die erste Mineralölgesellschaft (A-Gesellschaft) im bescheidenen Umfang geliefert werden. Immer mehr B-Gesellschaften wurden Stammkunden. Die Umsätze sowie die Mitarbeiterzahl stiegen kontinuierlich an.

2004 verstärkte Johannes Urbanietz (j.u.m.p.-Ladenbau) mit dem Vertriebsbüro Iserlohn den Vertrieb im Großraum Nord-/West-/Mitteldeutschland.

2008 wurden aus Altersgründen die Gesellschafteranteile der Firma Heinrich Stracke Schwelm an die Söhne Andreas Strömer und Steffen Strömer veräußert.

Steffen Strömer hatte zuvor in Hannover eine Tischlerlehre absolviert und in Dresden Möbel-und Innenausbau studiert.

Andreas Strömer erlernte den Beruf des Tischlers im eigenen Unternehmen, führte über 2 Jahre Montagen aus und bildete sich dann zum Industriemeister Holzverarbeitung in Rosenheim weiter.

2010 führte die stetige Neukundengewinnung zu ständigen Umsatzausweitungen.

2011 wurden die Vertriebsaktivitäten durch Herrn Michael Krey (vormals Vertriebsmitarbeiter mit langjähriger Erfahrung im Ladenbau) in Süddeutschland deutlich intensiviert.

2011  machte Fa. Stracke in Dessau auf der Fachmesse „TANKSTELLE UND MITTELSTAND“ als kreativer und kompetenter Einrichter auf sich aufmerksam (nach vierzehnjähriger Teilnahme).

2012 kann die Fa. Stracke in Dessau zum dritten Mal in Folge stolz darauf sein, den größten Teil der Sieger der Zeitschrift „Convenience Shop“ als auch der Sieger der UNITI- Zeitschrift „tankstellenWelt“ eingerichtet zu haben.

2012 erfolgte die Teilnahme an der neuen Fachmesse „C-Shop Cologne“ mit großem Erfolg hinsichtlich der Messeresonanz.

2015 wurde ein gegenüber liegendes Bürogebäude gekauft und von unserem Planungsbüro und der Geschäftsleitung bezogen.

Dadurch wurde im "alten" Gebäude Platz für Logistik und Verladung gewonnen.

Andreas Gersonde verstärkt unseren Vertrieb in Nord und Mitteldeutschland. Insbesondere auch seine Bäckerkompetenz ist eine gern Gesehene bei unseren Kunden und Partnern.

2016 im Oktober wird die neue Verladeschleuse mit 4 Andockplätzen in Betrieb gehen. Eine sehr viel effizientere und mitarbeiterfreundliche Verladung ist das Ergebnis.

2017 wird Ende Januar wird eine neue Plattenaufteilanlage von Schelling mit automatischem Plattenleger den Betrieb aufnehmen. Wir erwarten eine enorme Effizienzsteigerung durch die automatische Plattenverwaltung und Beschickung.

2018 ist eine neue Lagerhalle geplant.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meiling Roßlau